Bildung, Forschung und Lehre fördern

Publikationssuche




Mein Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb

Deutschland – einig Fußballland?

Deutschland – einig Fußballland?

Deutschland – einig Fußballland? Deutsche Geschichte nach 1949 im Zeichen des Fußballs. Unterrichtsmaterialien zur deutsch-deutschen Geschichte

Dass Fußball nicht nur eine Sache des Sportunterrichts sein muss, sondern auch Gegenstand des Geschichts- und Politikunterrichts sein kann, zeigt die pünktlich zur Fußball-Europameisterschaft erschienene Publikation "Deutschland – einig Fußballland? Deutsche Geschichte nach 1949 im Zeichen des Fußballs". Denn Fußball, als die wohl populärste Sportart der Deutschen, eignet sich in besonderer Weise, Schülerinnen und Schülern die Epochen der deutschen Teilung und Vereinigung nahe zu bringen.

In der Publikation finden sich vollständig ausgearbeitete Unterrichtseinheiten zu Aspekten wie den diplomatischen Beziehungen, der nationalen Identität und der Sozialgeschichte in beiden deutschen Staaten. Mit Blick auf den 20. Jahrestag des Mauerfalls im kommenden Jahr bietet die Publikation "gelungene Unterrichtsmaterialien für eine differenzierte und zugleich schülerorientierte Aufarbeitung der SED-Diktatur im Schulunterricht" betont Berlins Bildungsstaatssekretär Eckart R. Schlemm. Denn anhand der deutsch-deutschen Fußballgeschichte kann exemplarisch gezeigt werden, mit welchen Mechanismen in der DDR die SED nicht nur das politische System, sondern auch das Alltagsleben der ostdeutschen Bevölkerung mit ihrem Herrschaftsanspruch umfassend durchdrang. Genau dieses zu veranschaulichen, "bleibt eine zentrale Aufgabe des Geschichts- und Politikunterrichts", erläutert Staatssekretär Schlemm.

Inhaltlich sind die fünf ausgearbeiteten Unterrichtssequenzen von Cultus e. V. • Bildung – Urteil – Kompetenz aus Berlin und Potsdamer Wissenschaftlern des Zentrums deutsche Sportgeschichte Berlin-Brandenburg e. V. entwickelt worden. Finanziert wurde das Projekt von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und dem Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM). Die Bundesbeauftragte und der Berliner Landesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der DDR sowie der Fußballverein Hertha BSC haben die Publikation mit diversen Dokumenten und Fotoquellen aus ihren jeweiligen Archiven maßgeblich unterstützt.

Bei der Veröffentlichung handelt es sich somit um eine Koproduktion, die beispielhaft für die Bildungsregion Berlin-Brandenburg steht.

Sämtlichen Oberschulen in Berlin und Brandenburg wird je ein Exemplar der Publikation "Deutschland – einig Fußballland? Deutsche Geschichte nach 1949 im Zeichen des Fußballs. Fachdidaktische Handreichung zur politisch-historischen Urteilsbildung" zugestellt.

Weitere Exemplare können gegen eine Schutzgebühr von 5,-- Euro entweder beim Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (www.lisum.berlin-brandenburg.de ) oder bei Cultus e.V. • Bildung – Urteil – Kompetenz (cultus-ev@web.de ) angefordert werden.

Beim Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg oder bei Cultus e.V. erhältlich.