Friedliche Revolution und Deutsche Einheit

Publikationssuche




Mein Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb

Sound of Revolution

Sound of Revolution

Hrsg. von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Europäischen Kommission 2009

„Sound of Revolution“ ist der Titel einer CD, mit der die Europäische Kommission und die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur 20 Songs präsentieren, die vor 20 Jahren den Soundtrack der Friedlichen Revolutionen gegen die kommunistischen Diktaturen in Mittel- und Osteuropa bildeten. Die CD vereint höchst unterschiedliche Musiktitel, deren Genre von Independent, Pop, Schlager über Protestsong bis zum Volkslied reichen. Jedes Lied erzählt eine eigene Geschichte von Bürgermut, Selbstbehauptung und Widerstand, die im Booklet der CD neben dem vollständigen Songtext in englischer Übersetzung kurz umrissen wird.

Die Titel künden von der „singenden Revolution“ im Baltikum, vom Kampf der unabhängigen Gewerkschaft Solidarnosc in Polen, der Krysztyna Janda und Jacek Kaczmarski ihre Stimmen gegeben haben. In Tschechien reicht die Geschichte von Marta Kubišová bis zum Prager Frühling zurück und Jaroslav Hutkas Lied über Vaclav Havel sangen im Verlauf der Samtenen Revolution Zehntausende auf dem Wenzelsplatz. Mit Silly und Herbst in Peking sind zwei Gruppen aus der DDR vertreten. Aus Rumänien haben zwei Titel auf der CD ihren Platz gefunden, die aus dem 19. Jahrhundert stammen und von denen "Desteapta-te, române!" heute die Nationalhymne des Landes ist. Beide wurden im Dezember 1989 auf den Demonstrationen in Temeswar und Bukarest gesungen, auf denen sich die Menschen Ceauşescu entgegenstellten.

Die Idee zu dieser CD wurde von der Bundesstiftung Aufarbeitung an die Europäische Kommission herangetragen und als gemeinsamer Beitrag zum Erinnerungsjahr 2009 realisiert. Die CD wird von der Europäischen Kommission kostenlos abgegeben und richtet sich besonders an Journalisten sowie an Multiplikatoren in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit, die in ihr eine wahre Fundgrube an Geschichten finden werden, die weiter recherchiert und erzählt werden können. Die Europäische Kommission und die Bundesstiftung Aufarbeitung wollen mit dieser CD dazu einladen, sich über die Musik auf eine Zeitreise in die Jahre 1989/91 zu begeben, in denen die Menschen in Europa die Fesseln der Diktatur überwanden und die Grundlage für das weitere Zusammenwachsen Europa schufen.

Die CD ist inzwischen leider vergriffen. Die Titel stehen aber als mp3-Download bei verschiedenen kostenpflichtigen Anbietern zur Verfügung.

01. Herbst In Peking • Bakschischrepublik / Baksheesh republic
02. Kiril Marichkov • Az sum prosto chovek / I am just a human being
03. Ivan Hoffman • Slubili sme si lasku / We promised love to each other
04. Marta Kubisova • Modlitba pro Martu / Prayer for Martha
05. Janos Brody • Ha en rozsa volnek / If I were a rose
06. Desteapta-te, romane! / Wake up, Romanian!
07. Tonis Mägi • Koit/Dawn
08. Europa Kiado • Szavazz ram! / Vote for me!
09. Viktors Zemgals, Zilvinas Bubelis, Tarmo Pihlap • Atmostas Baltija / Wake up, Baltic countries
10. Vassil Naidenov, Villy Kavaldjiev, Georgi Mintchev, Bogdana Karadocheva, Margarita Hranova, Rositza Kirilova • Vremeto e nashe - 45 godini stigat / The time is ours - 45 years are enough
11. Zoran Predin • Zdravljica / A Toast
12. Hora unirii / Dance of unity
13. Jacek Kaczmarski • Mury/ Walls
14. leva Akuratere • Manai tautai / To my people
15. Jaroslav Hutka • Havlicku, Havle / Dear Havlicek, Dear Havel
16. Silly • S.O.S
17. Livi • Dzimta valoda / Mother tongue
18. Jaroslav Filip, Milan Lasica, Julius Satinsky • Do batozka / Load a backpack
19. Jurga & Eurika Masyte • Laisve / Freedom
20. Krystyna Janda • Ballade o Janku Wisniewski / The ballad of Janek Wisniewski