Geschichtsmesse

Logo Die Geschichtsmesse ist eine jährlich stattfindende Veranstaltung, die jeweils einem Thema der deutsch-deutschen Geschichte im europäischen Kontext gewidmet ist. Die dreitägige Fachtagung zählt jährlich mehr als 300 Besucherinnen und Besucher. Sie vertreten deutschlandweit Kulturämter, Schulen, Volkshochschulen und Bildungseinrichtungen aller Art, sie kommen aus Kultusministerien, aus Aufarbeitungsinitiativen und Geschichtsvereinen, aus Lehrerfort- und Weiterbildungsinstituten und aus der Wissenschaft.

Die 12. Geschichtsmesse findet unter dem Titel
„Was heißt hier Demokratie?
Deutschland und Europa 30 Jahre nach dem Mauerfall“

vom 24. bis 26. Januar 2019 in Suhl statt.

Die Einladung zur Geschichtsmesse 2019 und die Anmeldeunterlagen werden voraussichtlich ab Anfang November 2018 versendet werden sowie an dieser Stelle bei Download verfügbar sein.

Die 11. Geschichtsmesse fand vom 25. bis 27. Januar 2018 unter dem Titel „Der diskrete Charme der Diktatur? Gefährdungen von Demokratie gestern und heute“ statt. Über 300 Besucherinnen nahmen an dem umfangreichen Programm mit Podiumsdiskussionen, Vorträgen, Filmen und Projektpräsentationen teil.