Bestand Harald Schmitt

Das Stiftungsarchiv verwahrt seit 2013 etwa 90.000 Fotonegative und Bilder von Harald Schmitt, der von 1977 bis 1986 für das Magazin STERN in der DDR akkrediert gewesen ist. Seine Bilder zeigen nicht nur das Leben in der DDR, sondern auch in anderen Staaten des (ehemaligen) Ostblocks.

Biografisches

Harald Schmitt wurde 1948 geboren. Nach einer Fotografenlehre erhielt er nach mehreren Zwischenstationen 1977 eine Festanstellung beim STERN. Die ersten sieben Jahre verbrachte er als akkreditierter Journalist in der DDR bis 1983 sein Visum nicht verlängert wurde. Für seine Arbeiten erhielt Harald Schmitt mehrfach den World Press Photo Award, der weltweit als die angesehenste Auszeichnung im Bildjournalismus gilt.

Weitere Informationen unter www.harald-schmitt.com

Fotos

Harald Schmitts Fotos prägten viele Jahre den STERN. Er fotografierte z.B. 1978 Václav Havel und Pavel Kohout, 1980 Lech Wałęsa auf der Danziger Lenin-Werft, 1981 das Treffen von Helmut Schmidt und Erich Honecker in Güstrow, 1982 Markus Wolf bei der Beerdigung seines Bruders Konrad und im selben Jahr den Besuch Wolf Biermanns bei Robert Havemann kurz vor dessen Tod, aber auch die Entmachtung Gorbatschows und den Kampf Lettlands um seine Unabhängigkeit 1991.