Heike Loos

Kurzbiographie

Heike Loos, geboren 1982, studierte nach einer Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau in Frankfurt a. M. von 2003 bis 2007 Diplom-Geographie, Betriebswirtschaftslehre und Spanisch an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Im Anschluss arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Niedersächsischen Institut für Wirtschaftsforschung in Hannover. Seit März 2009 promoviert sie am Institut für Geographie der Universität Bremen im Fach Wirtschaftsgeographie.

E-Mail an loos.heike@googlemail.com

Kurzbeschreibung der Dissertation

„Auswirkungen des Strukturbruchs von 1989 auf branchenbezogene Standortstrukturen – Eine exemplarische Untersuchung des Verlagsgewerbes“

Transformationsprozesse und –strategien unterscheiden sich in ihrer Art und Geschwindigkeit sowohl auf nationaler als auch auf regionaler Ebene. Gegenstand der Dissertation ist die Analyse des Einflusses der tiefgreifenden politischen, gesellschaftlichen und ökonomischen Umbrüche auf die Standortdynamik ökonomischer Aktivitäten. Am Beispiel des Verlagsgewerbes soll untersucht werden, inwiefern diese das Potenzial haben, Pfadabhängigkeiten zu durchbrechen und räumliche Gelegenheitsfenster zu öffnen. Der Fragestellung wird sich mit Hilfe eines akteursorientierten, dynamisch-evolutionären Untersuchungsansatzes genähert, wobei ein besonderer Fokus auf der Rolle des Wandels formaler und informaler Institutionen liegen wird.