Die Inhalte der Ausstellung

Sommer 1989. Tausende DDR-Bürger nutzen die Sommerferien, um über Ungarn sowie die Botschaften der Bundesrepublik in den Ostblockstaaten einen Weg in den Westen zu finden. Derweil formiert sich in der DDR die Opposition. Im Herbst 1989 machen die Ostdeutschen Weltgeschichte, als sie mit ihrer Friedlichen Revolution die hochgerüstete kommunistische Diktatur binnen weniger Wochen überwinden. Mit dem Mauerfall rückt die Wiedervereinigung plötzlich auf die Tagesordnung der deutschen und internationalen Politik. Derweil treiben Bürgerrechtler in der DDR die Demokratisierung voran. Nach den ersten und letzten freien Volkskammerwahlen bildet sich eine große Koalition, die mit der Bundesrepublik Verhandlungen über eine rasche Wiedervereinigung aufnimmt. Die wird vor allem von den Ostdeutschen seit dem Jahreswechsel vehement gefordert. Doch in Fragen, die Deutschland als Ganzes betreffen, haben sich die vier Siegermächte des Zweiten Weltkriegs 1945 das letzte Wort vorbehalten. Und so sind die beiden deutschen Staaten in dieser Hinsicht nicht souverän.. Es ist die Stunde der Diplomatie. Im Rahmen der "Zwei-Plus-Vier-Gespräche" gelingt es, die strittigen Fragen zu klären und die Zustimmung der Sowjetunion, Frankreichs und Großbritanniens zur Wiedervereinigung zu erhalten. Die USA haben diesen Weg von Beginn an unterstützt. Am 23. August 1990 beschließt die DDR-Volkskammer den Beitritt der DDR zur Bundesrepublik, der in der Nacht zum 3. Oktober vollzogen wird. Die Revolutionen gegen die kommunistischen Diktaturen im Jahr 1989 waren nicht nur die Voraussetzung für die deutsche Vereinigung, sondern auch für die fortschreitende europäische Integration, die 2004 mit dem Beitritt von acht ostmitteleuropäischen Staaten einen Höhepunkt erlebt.

Die Ausstellung der Bundesstiftung Aufarbeitung und des Auswärtigen Amts erzählt anschaulich, wie "Der Weg zur deutschen Einheit" in den beiden Deutschlands sowie auf internationalem Parkett 1989/90 beschritten worden ist.

Dem Projekt Gedächtnis der Nation ist es zu verdanken, dass Besitzer internetfähiger Mobiltelefone in der Ausstellung mittels QR-Codes auf 18 Videopodcasts zugreifen können, in denen Zeitzeugen auf die ereignisreiche Entwicklung im Jahr 1990 zurückblicken.

 

Die Ausstellungskapitel

Nr.KapitelNr.Kapitel
01Startplakat / Titel11Die Stunde der Diplomatie: Die Zwei-plus-Vier-Verhandlungen
022. Oktober 1990: Der letzte Tag der DDR12Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion
032. Oktober 1989: Unruhe hinter dem Eisernen Vorhang13Gesamtdeutsche Solidarität
04Zweigeteilt: Deutschland nach dem II. Weltkrieg14Die neue Freiheit: visa-frei bis Hawaii
05Friedliche Revolution gegen die SED-Diktatur15Neuanfang: Deutschland und Polen
06Die deutsche Einheit rückt auf die Tagesordnung16Zwei-plus-Vier-Vertrag
07Internationale Reaktionen17Ein Staat besiegelt sein Ende
08Einheit und europäische Integration18Gemeinsame Herausforderungen
09Die Selbstdemokratisierung der DDR19Deutschland in Europa
10DDR-Volkskammerwahlen: Plebiszit für die Einheit20Deutsche Einheit – eine Zwischenbilanz