Internationales Dissidentenlexikon

Dissidenten.eu In allen kommunistischen Staaten stellten sich zahllose Frauen und Männer mutig den Zumutungen der Diktatur entgegen. Sie forderten Demokratie und staatliche Unabhängigkeit, freie Wahlen, Versammlungs-, Rede- und Meinungsfreiheit und übten Solidarität mit den Verfolgten. Wer waren diese Menschen? Wie haben sie gelebt, was waren ihre Ideen, wofür haben sie gekämpft und welchen Preis mussten sie für ihr Engagement bezahlen?

Seit dem 22. Februar 2017 ist das „Biografische Lexikon Widerstand und Opposition im Kommunismus 1945–91“ unter www.dissidenten.eu online. Die Seite bietet die Möglichkeit, sich schnell und unkompliziert einen Überblick über wichtige Ereignisse und Persönlichkeiten der Opposition in Ost- und Ostmitteleuropa zu verschaffen. Das biografische Online-Lexikon enthält:

  • Biografien Oppositionellen, Bürgerrechtlern und Dissidenten aus Ost- und Mitteleuropa;
  • ausführliche Darstellungen der Geschichte von Opposition und Widerstand gegen die kommunistischen Diktaturen in diesen Ländern;
  • Chroniken der wichtigsten Ereignisse;
  • ein ausführliches Glossar mit Erklärungen der wichtigsten historischen Begriffe; sowie
  • zahlreiche Fotos.


Die Webseite wird nach und nach um zahlreiche weitere Länder und Oppositions-Biografien erweitert. www.dissidenten.eu wurde von der Bundesstiftung Aufarbeitung in Zusammenarbeit mit der Stiftung „Karta“ in Warschau und der Berliner Robert-Havemann-Gesellschaft erstellt und mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.