Juristische Aufarbeitung

Mit der Friedlichen Revolution im Herbst 1989 in der DDR und den damit einsetzenden gesellschaftlichen sowie politischen Veränderungen begann auch die juristische Auseinandersetzung mit der Vergangenheit. Die juristische Aufarbeitung des SED-Regimes durch die Justiz umfasste zum einen die strafrechtliche Verfolgung von SED-Unrecht sowie zum anderen die Wiedergutmachung und Rehabilitierung der Opfer der SED-Diktatur.

Informationen zur Wiedergutmachung und Rehabilitierung der Opfer der SED-Diktatur

Informationen zur strafrechtlichen Verfolgung von SED-Unrecht

Entschädigung von SED-Unrecht

Am 4. November 1992 trat das erste SED-Unrechtsbereinigungsgesetz in Kraft, das unter anderem Entschädigungsleistungen für in SBZ und DDR erlittenes politisches Unrecht ermöglicht. Hier [270 KB] finden Sie eine detaillierte Darstellung des Antragsvolumens seit 1990, sortiert nach den einzelnen Bundesländern.