Historischer Kalender

1. Dezember

1.12.1934

Die Ermordung des Leningrader Parteiführers Sergej Kirow dient Stalin als Anlass für den Beginn der großen Säuberungen in der Sowjetunion.

1.12.1946

Aufstellung einer Grenzpolizei in der sowjetischen Besatzungszone

1.12.1953

Grenzposten der West-Berliner Polizei beobachten, wie Angehörige der Kasernierten Volkspolizei an mehreren Stellen der Zonengrenze Schützenlöcher ausheben

1.12.1956

János Kádár betont gegenüber der jugoslawischen Regierung, die Verhaftung von Imre Nagy sei eine interne Angelegenheit Ungarns.

1.12.1961

Die Zentralstelle zur Erfassung von DDR-Unrecht in Salzgitter appelliert an die westdeutsche Bevölkerung, sich an der Aufklärung der Verbrechen des SED-Regimes zu beteiligen

1.12.1964

Zwangsumtausch für westliche Besucher in der DDR eingeführt

1.12.1968

SED-Kampagne in der Zeitschrift »Volksarmee«: »Wir hassen aus tiefstem Herzen« und »Unser Hass richtet sich (…) gegen die Unmenschlichkeit des Imperialismus.«.

1.12.1972

Am DDR-Grenzübergang Drewitz wird ein West-Berliner Ehepaar festgenommen, das die DDR 1971 bzw. 1972 »ungesetzlich« verlassen hatte

1.12.1989

SED-Führungsanspruch wird aus der DDR-Verfassung gestrichen

1.12.1989

Das Präsidium der KPC in der CSSR bezeichnet den Einmarsch des Warschauer Paktes 1968 in Prag als »nicht gerechtfertigt« und »falsch«

1.12.1990

Parlamentarier Estlands, Lettlands und Litauens konferieren in Vilnius über eine Angleichung der Gesetzgebungen in ihren Ländern. Der estnische Präsident Arnold Rüütel schlägt eine Unabhängigkeit unter internationaler Kontrolle vor