Historischer Kalender

1. Februar

1.2.1925

Ernst Thälmann wird Vorsitzender des Roten Frontkämpferbundes.

1.2.1951

DDR-Volkspolizisten besetzen den bisher von West-Berlin verwalteten Ortsteil West-Staaken und erzwingen damit einen 1945 vereinbarten Gebietsaustausch, Proteste bleiben ohne Erfolg

1.2.1953

»Die neue Zeitung« berichtet über Meldungen der »Prawda«, wonach in der Sowjetunion »bürgerliche litauische und jüdische Nationalisten« der »Spionage und Sabotage« bezichtigt werden

1.2.1956

US-Präsident Eisenhower und sein britischer Amtskollege Eden bekräftigen in einer gemeinsamen Erklärung ihren Willen zur Wiedervereinigung Deutschlands.

1.2.1961

Auf einer Pressekonferenz bekräftigt Kennedy die amerikanischen Garantien für Berlin. Die USA werden sich kommunistischem Druck nicht beugen

1.2.1972

Der West-Berliner Senat legt die Standorte für die fünf Besucherbüros fest, die für die Oster- und Pfingstreisen in die DDR zuständig sind

1.2.1974

DDR-Bürgern ist erstmals der Besitz ausländischer Währungen gestattet. Intershops werden ausgebaut

1.2.1976

Mit einem selbst gebauten U-Boot versuchen zwei DDR-Bürger durch die Elbe in die Bundesrepublik zu flüchten – sie werden entdeckt und inhaftiert

1.2.1981

Klaus Bölling tritt die Nachfolge von Günter Gaus als Ständiger Vertreter der Bundesrepublik Deutschland in der DDR an

1.2.1989

Stasi-Chef Mielke erklärt intern, die DDR habe das KSZE-Abschlussdokument nur aus Angst vor politischer Isolation unterschrieben; »Helsinki-Gruppen« würden nicht zugelassen

1.2.1990

In Leipzig erscheint „Die Andere Zeitung“ (DAZ) zum ersten Mal

1.2.1990

DDR-Ministerpräsident Hans Modrow stellt einen Vierstufenplan für die deutsche Vereinigung vor, der unter anderem eine Konföderation beider Staaten unter militärischer Neutralität vorsieht