Historischer Kalender

1. September

1.9.1939

Das nationalsozialistische Deutschland überfällt Polen - Beginn des Zweiten Weltkrieges.

1.9.1948

Ausländische und konfessionelle Schulen werden in Bulgarien geschlossen

1.9.1948

In Bonn konstituiert sich der Parlamentarische Rat, der das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland ausarbeiten soll

1.9.1953

Der sowjetische Hohe Kommissar, Semjonow, schlägt vor, die Entscheidung zur Abschaffung der Interzonenpässe der DDR und der Bundesrepublik zu überlassen

1.9.1956

Die Partei der Ungarischen Werktätigen (MDP) verabschiedet eine Resolution gegen den »Personenkult«. Die Macht von Rákosis Nachfolger Ernö Gerö bleibt jedoch unangefochten.

1.9.1961

Sowjets beginnen in Kasachstan eine Atomwaffentestserie. Drei Jahre hatten beide Supermächte auf Atomversuche verzichtet

1.9.1968

Beginn der Leipziger Herbstmesse. Zahlreiche westdeutsche Einzelfirmen haben angekündigt, wegen der Beteiligung der DDR am Einmarsch in die Tschechoslowakei keine Einkäufer zu schicken.

1.9.1972

In der DDR tritt eine neue Grenzordnung in Kraft, die Fluchtversuche schon im Vorfeld verhindern soll

1.9.1978

Am Weltfriedenstag wird in den Schulen der DDR für die Klassenstufen 9 und 10 der Wehrkundeunterricht eingeführt

1.9.1983

Eine Passagiermaschine der Korean Airlines wird in sowjetischem Luftraum durch einen Abfangjäger abgeschossen. Alle 269 Passagiere an Bord sterben.

1.9.1989

Am Weltfriedenstag bilden Anhänger der Friedensbewegung Menschenkette in Ost-Berlin von der sowjetischen bis zur US-Botschaft

1.9.1989

Willy Brandt spricht zum 50. Jahrestag des Überfalls auf Polen im Bundestag dem polnischen Volk und der Regierung angesichts der gegenwärtigen Prozesse der Erneuerung seine Solidarität aus

1.9.1990

Der S-Bahnhof »Unter den Linden« wird nach 29 Jahren in Anwesenheit der beiden Berliner Bürgermeister wieder eröffnet