Historischer Kalender

12. Januar

12.1.1919

Zusammenbruch des Januaraufstandes in Berlin, der 165 Menschen das Leben kostete.

12.1.1950

Die in der Sowjetunion wiedereingeführte Todesstrafe gilt auch für die sowjetischen Militärtribunale in der DDR

12.1.1951

Der 18-jährige Oberschüler Hermann Flade wird in einem politischen Prozess in Dresden zum Tode verurteilt. Nach öffentlichen Protesten wird die Strafe in 15 Jahre Gefängnis umgewandelt

12.1.1953

Ost-Berliner Magistrat setzt die Durchführungsbestimmung des Ministeriums des Innern über die Führung von Hausbüchern um, in denen im Hause wohnende Personen und Gäste einzutragen sind

12.1.1953

Der tschechoslowakische Ministerpräsident Antonin Zapotocky gibt bekannt, dass pensionierte Staatsbeamte der früheren Regierungen ihre Wohnungen in Prag und anderen Städten verlassen müssen und umgesiedelt werden, um für aktive Arbeiter Platz zu schaffen

12.1.1956

Jacques Duclos, Sekretär der Kommunistischen Partei Frankreichs (PCF), fordert während einer Festveranstaltung in Paris zum 100. Todestag von Heinrich Heine die französische Regierung auf, die DDR anzuerkennen.

12.1.1961

Bundeskanzler Adenauer und sowjetischer Botschafter beraten über zwischenstaatliche Beziehungen und Repatriierung von Deutschen aus der Sowjetunion

12.1.1972

Das MfS unterrichtet die SED-Führung über die Entdeckung eines Fluchttunnels in Ost-Berlin

12.1.1989

»Neues Deutschland« berichtet erstmals über an deutschen Kommunisten begangene Verbrechen während der Stalin-Zeit in Moskau

12.1.1990

In Rumänien wird ein nationaler Trauertrag zum Gedenken an die Gefallenen im Kampf gegen das Ceaucescu-Regime begangen

12.1.1990

DDR-Ministerpräsident Modrow gibt nach heftigen Protesten seinen Plan auf, die Stasi in einen neuen DDR-Verfassungsschutz umzuwandeln