Historischer Kalender

12. November

12.11.1953

In einem Interview warnt Bundeskanzler Adenauer vor einer Reduzierung der US-Truppen, die als »Kapitulation im Kalten Krieg« interpretiert werden könne

12.11.1956

In der ungarischen staatlichen Presse wird die neue Zusammensetzung der Regierung unter János Kádár bekanntgegeben und Imre Nagy offiziell für abgesetzt erklärt.

12.11.1961

Stalingrad wird in Wolgograd umbenannt

12.11.1968

In Warschau verkündet Breschnew das Recht der Sowjetunion, bei Bedrohung des Sozialismus in anderen Ländern einzuschreiten. Die »begrenzte Souveränität sozialistischer Länder« wird als »Breschnew-Doktrin« bekannt.

12.11.1972

Die "Prawda" lobt den Abschluss des deutsch-deutschen Grundlagenvertrags, der nach Ansicht Moskaus die internationale Autorität der DDR verstärkt

12.11.1989

Laut DDR-Innenministerium sind seit Öffnung der Grenze 4.298.375 Visa für Privatreisen in die BRD und nach Berlin (West) bzw. andere Staaten erteilt worden

12.11.1990

Schwere Zusammenstöße zwischen Polizei und Hausbesetzern bei der ersten Räumung besetzter Häuser in Ostberlin

12.11.1990

Der zur Kontrolle der Treuhandanstalt eingerichtete Bundestagsausschuss fordert alle Parteien und Massenorganisationen der ehemaligen DDR auf, ihr Vermögen auszuhändigen

12.11.1992

Vor dem Berliner Landgericht beginnt der Prozess gegen den früheren DDR-Staatschef Erich Honecker und fünf Mitangeklagte wegen der Todesschüsse an der Mauer