Historischer Kalender

12. September

12.9.1944

In den »Tagen des Roten Terrors« seit dem 9. September werden in Bulgarien hunderte führende Persönlichkeiten durch Kommunisten verhaftet oder hingerichtet.

12.9.1953

In der Nacht wird das Denkmal für die Opfer des Stalinismus auf dem Berlin-Charlottenburger Steinplatz von Unbekannten mit roter Farbe geschändet

12.9.1956

Als Reaktion auf die Ablehnung Ägyptens, den Suezkanal wieder zu internationalisieren, beschließen England, Frankreich und die USA eine »Vereinigung der Suezkanal-Benutzer« zu gründen.

12.9.1961

Die Bundesregierung stockt Bundeswehr auf 350.000 Mann auf und verlängert Grundwehrdienst um drei Monate

12.9.1968

Gründung des Regierungsausschusses für Presse und Information in Prag. Er koordiniert als Zensurbehörde die Tätigkeiten der Massenmedien.

12.9.1972

Der stellvertretende DDR-Außenminister Moldt wirbt in Paris für eine rasche Aufnahme beider deutscher Staaten in die UNO

12.9.1989

Gründungsaufruf von „Demokratie jetzt!“ in der DDR

12.9.1989

Der Pfarrer Friedrich Schorlemmer sagt im Interview mit der »taz«, er könne die Freude über die offenen Grenzen in Ungarn nicht teilen, da die flüchtenden Menschen in der DDR fehlen, um Reformen auf den Weg zu bringen

12.9.1990

Der Zwei-plus-Vier-Vertrag wird in Moskau von den Alliierten und den beiden deutschen Staaten unterzeichnet. Deutschland erhält den Status eines souveränen Landes