Historischer Kalender

13. Oktober

13.10.1948

Beginn einer Verhaftungswelle in polnischer Arbeiterpartei wegen angeblicher Unterwanderung im Auftrag der Londoner Exilregierung – insgesamt 104 Festnahmen

13.10.1953

Zum Gedenken an den Volksaufstand und um auf die anhaltenden Repressionen in der DDR aufmerksam zu machen, gründet sich in West-Berlin das Streikkomitee 17. Juni 1953

13.10.1956

Entstalinisierung: Der frühere ungarische Ministerpräsident Imre Nagy wird wieder in die Partei der Ungarischen Werktätigen aufgenommen. 1955 war er aus seinen Ämtern entlassen und aus der Partei ausgeschlossen worden.

13.10.1957

DDR führt überraschend neue Banknoten ein, um die in West-Berliner Privathand befindlichen Ost-Mark-Bestände zu entwerten

13.10.1961

Spektakuläre Flucht: Im Kugelhagel brechen neun DDR-Bürger mit einem LKW nach Berlin-Zehlendorf durch

13.10.1972

Polen erteilt dem gegenwärtigen Botschafter der Bundesrepublik in Frankreich, Hans Hellmuth Ruete, die Zustimmung zum ersten Botschafter in Polen

13.10.1980

"Geraer Forderungen" Erich Honeckers u. a. nach Anerkennung der DDR-Staatsbürgerschaft, Umwandlung der Ständigen Vertretungen in Botschaften und Auflösung der Erfassungsstelle in Salzgitter

13.10.1989

Auf einem Kongress der Europa-Union in Hamburg bekräftigt Bundesaußenminister Genscher die Bereitschaft der Bundesregierung zu einem Dialog mit allen politischen Kräften der DDR

13.10.1990

Etwa 2.000 Menschen demonstrieren in der rumänischen Hauptstadt gegen den Einfluss der Kommunisten auf die Regierung Iliescus und fordern die Freilassung der Mitte Juni bei Protesten in Bukarest festgenommenen Personen