Historischer Kalender

14. November

14.11.1953

DDR schafft Interzonenpässe ab

14.11.1956

In mehreren ungarischen Städten gründen sich Arbeiterräte, die öffentlich ihre Unterstützung für den abgesetzten Ministerpräsidenten Imre Nagy bekunden und den sofortigen Abzug der sowjetischen Truppen fordern.

14.11.1961

In Berlin wird das Stalin-Denkmal abgetragen. Aus ihm werden Figuren für den Berliner Tierpark gegossen

14.11.1964

Drei Angehörige der Warschauer Universität wegen einer aufrührerischen Denkschrift verhaftet

14.11.1972

Die Bundesregierung gibt bekannt, dass nach Inkrafttreten des Grundlagenvertrages ein »Heißer Draht« (ständige direkte Telefonverbindung) zwischen Bonn und Ost-Berlin eingerichtet wird

14.11.1983

Grundsätze über die Bildung von Isolierungslagern für politische Gegner in der DDR aufgestellt

14.11.1986

Im Anschluss an das Friedensgebet in der Nikolaikirche wird der Gesprächskreis „Hoffnung für Ausreisewillige“ ins Leben gerufen

14.11.1989

Bundeskanzler Kohl unterzeichnet »Gemeinsame Erklärung « über deutsch-polnische Zusammenarbeit

14.11.1989

Bulgariens neuer Parteichef Mladenow nimmt elf Oppositionelle wieder in die KP auf

14.11.1989

Der Oberste Sowjet der UdSSR erklärt die »barbarischen Akte des stalinistischen Regimes gegenüber den in Massen deportierten Völkern« für verbrecherisch.

14.11.1990

Der polnische Außenminister Skubiszewski und sein deutscher Amtskollege Genscher unterzeichnen in Warschau den deutsch-polnischen Grenzvertrag