Historischer Kalender

14. März

14.3.1953

Nach Stalins Tod wird Nikita Chruschtschow zu einem der vier Sekretäre der KPdSU ernannt

14.3.1954

Politbüro beschließt neues auf Diffamierung und Unterwanderung angelegtes kirchenpolitisches Konzept. Das MfS bildet eine kirchenpolitische Abteilung

14.3.1956

Auf dem Londoner Highgate Friedhof wird ein Karl-Marx-Denkmal enthüllt.

14.3.1961

DDR-Außenministerium drängt darauf, dass im DDR-Statistikjahrbuch der Handel mit dem Apartheidsregime in Südafrika nicht mehr ausgewiesen wird

14.3.1966

Ein zehn und ein 13 Jahre alter Junge werden an der Berliner Mauer als „Grenzverletzer“ erschossen

14.3.1972

Aufgrund der großen Nachfrage sind die Anträge für Eintagesreisen in die DDR und nach Ost-Berlin zu Ostern und Pfingsten in vielen Reisebüros vergriffen

14.3.1988

Während der Leipziger Frühjahrsmesse kommt es unter den Augen westlicher Journalisten nach einem Friedensgebet in der Nikolaikirche zu einer Demonstration in der Innenstadt

14.3.1989

In der Leipziger Liebfrauenkirche findet eine Solidaritätsveranstaltung für die in der CSSR Inhaftierten statt

14.3.1990

Ungarisches Parlament rehabilitiert die während der Stalinzeit zu Unrecht verurteilten Bürger

14.3.1990

In Fünfeichen bei Neubrandenburg wird das erste Massengrab mit den Opfern eines NKWD-Lagers aus den Jahren 1945 bis 1950 entdeckt.