Historischer Kalender

15. August

15.8.1947

5.000 Mitglieder der rumänischen Nationalen Bauernpartei aus politischen Gründen verhaftet.

15.8.1953

Am West-Berliner Luckauer Platz und an der Friedrichstraße finden direkt an der Sektorengrenze zwei vom Kreuzberger Bürgermeister Kressmann veranstaltete »West-östliche Kinderfeste« statt

15.8.1956

Fred Oelßner, Vorsitzender der Staatlichen Kommission für Konsumgüterproduktion, fordert eine stärkere Beachtung von Kundenwünschen in der DDR. Er kündigt ein neues Entlohnungssystem an, das die Verkäufer am Umsatz beteiligen soll.

15.8.1961

An der Bernauer Straße springt der 19-jährige DDR-Grenzsoldat Conrad Schumann über Stacheldraht in den Westen. Das Foto geht um die Welt

15.8.1963

Verhaftung des Malers Roger Loewig, der die deutsche Teilung und den Mauerbau in seinen Bildern thematisierte

15.8.1968

Am Kontrollpunkt Helmstedt/Marienborn wird westdeutschen Reisenden, die in die Nähe der tschechoslowakischen Grenze fahren wollen, die Einreise in die DDR verweigert.

15.8.1972

Bundespräsident Heinemann bekundet dem Vorsitzenden des DDR-Staatsrates Ulbricht seine Anteilnahme in Bezug auf den Flugzeugabsturz vom Vortag

15.8.1987

Tschechoslowakische Bürgerrechtsbewegung Charta 77 fordert Amnestie für alle politischen Gefangenen und ein Ende der Berufsverbote aus politischen Gründen

15.8.1989

Die »taz« veröffentlicht einen offenen Brief der Initiativgruppe »Absage an Praxis und Prinzip der Abgrenzung«, der offenen Dialog in der DDR fordert

15.8.1989

Die »Prawda« wirft »antisowjetischen« Gruppen in Estland, Litauen und Lettland vor, eine »nationalistische Hysterie« zu erzeugen

15.8.1990

Martin Kirchner, Generalsekretär der DDR-CDU, wird aufgrund von Stasi-Vorwürfen von seinem Amt entbunden

15.8.1990

Gorbatschow hebt die zwischen 1966 und 1988 erfolgten Ausbürgerungen von Regimekritikern aus der Sowjetunion auf