Historischer Kalender

16. März

16.3.1921

Der seit Ende Februar andauernde Kronstädter Matrosenaufstand wird von der Roten Armee blutig niedergeschlagen.

16.3.1953

SPD lehnt SED-Vorschlag einer Aktionseinheit »für den Sturz des imperialistischen Adenauerregimes« entschieden ab und verurteilt das »Terrorregime in der Sowjetzone«

16.3.1956

Der Journalist Harrison Salisbury veröffentlicht in der »New York Times« den ersten Artikel in den USA über die »Geheimrede« Chruschtschows.

16.3.1961

Ulbricht vor dem SED-Zentralkomitee: Mindestens 60 Prozent der DDR-Flüchtlinge sind »durch unsere Fehler … weggetrieben« worden.

16.3.1972

Beim Besuch der Leipziger Frühjahrsmesse stellt der CDU-Abgeordnete Kiep eine verstärkte Ideologisierung in fast allen Lebensbereichen der DDR fest

16.3.1978

Wehrdienstverweigerer Niko Hübner vom MfS inhaftiert

16.3.1981

Bauern fordern bei Sitzstreik vor Gebäude der Vereinigten Bauernpartei im polnischen Bromberg demokratische Wahlen

16.3.1981

In Polen beginnt das Militär-Manöver „Sojus 81“, mit dem auch Druck auf die Gewerkschaftsbewegung Solidarnosc ausgeübt werden soll

16.3.1989

Bundestag bekräftigt die Bedeutung der Wiener KSZE-Folgekonferenz für die Durchsetzung der Menschenrechte in der DDR

16.3.1989

Das Europaparlament fordert die sofortige Freilassung aller politischen Gefangenen in der CSSR

16.3.1990

Erstmals seit dem Mauerbau 1961 treten die Regionalsynoden Ost und West der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg zusammen. Im Mittelpunkt stehen Fragen zur Wiedergewinnung der organisatorischen Einheit

16.3.1990

Die Bundesregierung bewilligt 20 Millionen DM für »Demokratiemaßnahmen« von DDR-Parteien