Historischer Kalender

17. Februar

17.2.1953

Infolge des Flüchtlingsstroms nach West-Berlin müssen knapp 2.000 Personen im Schneetreiben bis zu sechs Stunden auf ihre Aufnahme warten

17.2.1956

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe verurteilt einen Angeklagten wegen Spionage für den Staatssicherheitsdienst der DDR in West-Berlin zu einem Jahr Gefängnis.

17.2.1961

Die Bundesregierung veröffentlicht Zahlen zur Fluchtbewegung aus der SBZ / DDR. Die Gesamtzahl beläuft sich für 1945 bis 1960 auf 2.970.300 Personen

17.2.1972

Nixon in China – erster Besuch eines amerikanischen Präsidenten

17.2.1972

Das DDR-Außenministerium meldet, dass seit Abschaffung der Pass- und Visapflicht zwischen der DDR, Polen und der CSSR mehr als eine Million Reisende die Grenzen passiert haben

17.2.1977

Erich Honecker bestätigt in einem Interview mit der Saarbrücker Zeitung zahlreiche „Auswanderungsanträge“ aus der DDR seit Verabschiedung der Schlussakte von Helsinki 1975

17.2.1979

Mit dem Einmarsch chinesischer Truppen in Vietnam beginnt der Chinesisch-Vietnamesische Krieg. Nach rund drei Wochen werden die Kampfhandlungen beendet.

17.2.1989

Polnische Presseagentur kündigt Gründung einer christdemokratischen Partei an

17.2.1989

700 Wissenschaftler und Techniker senden dem tschechoslowakischen Ministerpräsidenten Adamec einen Brief, in dem sie die »Abkehr vom stalinistischen Gesellschaftssystem« fordern.

17.2.1990

Gründungskongress des Unabhängigen Frauenverbandes der DDR

17.2.1990

Der 30. Grenzübergang seit dem Mauerfall wird zwischen dem West-Berliner Stadtteil Frohnau und der DDR-Gemeinde Hohen-Neuendorf eröffnet