Historischer Kalender

17. März

17.3.1953

Auf Beschluss des ZK der SED soll das Wohngebiet des Eisenhüttenkombinats Ost bei Fürstenberg /Oder ab dem 7. Mai in Stalinstadt umbenannt werden

17.3.1956

Im Budapester Kossuth Klub trifft sich zum ersten Mal der Petofi-Kreis, ein Zusammenschluss von Schriftstellern und Studenten, der zur Plattform der Opposition in Ungarn wird.

17.3.1961

Westdeutsche Ministerpräsidenten beschließen, ein ländereigenes zweites Fernsehprogramm durch die bestehenden Rundfunkanstalten zu schaffen

17.3.1972

Der Flugverkehr zwischen den USA und der Sowjetunion wird auf zwei wöchentliche Flüge zwischen New York und Moskau ausgeweitet

17.3.1982

Dem Korrespondenten der „Süddeutschen Zeitung“, Helmut Lölhöffel, wird wegen des Aufklebers „Frieden schaffen ohne Waffen“ an seinem Pkw die Einreise in die DDR verweigert

17.3.1989

CSSR beschließt Verringerung der Mannstärke der Armee und eine geringere Bewaffnung

17.3.1989

Das Ost-Berliner Außenministerium weist die Entschließung des Bundestages, in dem die DDR zur Einhaltung der KSZE-Beschlüsse aufgefordert wird, als »verleumderisch« zurück

17.3.1990

Die Außenminister des Warschauer Pakts erklären auf einer Konferenz in Prag ihre Zustimmung zur Vereinigung Deutschlands

17.3.1991

In einem Referendum sprechen sich 76 Prozent für den Erhalt der Sowjetunion aus