Historischer Kalender

17. Mai

17.5.1917

Leo Trotzki kehrt aus seinem Exil in den USA nach Russland zurück.

17.5.1952

Politische Prozesse in Sachsen und Thüringen mit hohen Zuchthausstrafen zur Einschüchterung von Oppositionellen

17.5.1953

»Neues Deutschland« kündigt einen harten Kampf gegen alle in der DDR »als Geistliche verkleidete Reaktionäre« an, weist den Vorwurf der »Verleumder aus dem Westen« zu einem Kirchenkampf jedoch zurück

17.5.1956

Der Regierende Bürgermeister von West-Berlin, Otto Suhr, erklärt vor dem Abgeordnetenhaus, die Bemühungen um die Wiedervereinigung seien nicht nur Aufgabe von Politikern, sondern des gesamten deutschen Volkes.

17.5.1960

"U2-Zwischenfall": US-amerikanisches Aufklärungsflugzeug über der UdSSR abgeschossen

17.5.1961

»Neues Deutschland« startet eine neuerliche Kampagne gegen den geplanten Evangelischen Kirchentag in Berlin, der als »Störmanöver« Bonns betrachtet wird

17.5.1972

Der Deutsche Bundestag beschließt die Ratifizierung der Ostverträge mit wenigen Gegenstimmen und Enthaltung der CDU/CSU- Fraktion mit einfacher Mehrheit

17.5.1980

Mitglieder der maoistischen Partei Leuchtender Pfad verbrennen am Tag der peruanischen Wahlen Wahlurnen und erklären den bewaffneten Kampf.

17.5.1989

Václav Havel wird nach Verbüßung der Hälfte seiner Freiheitsstrafe aus der Haft entlassen

17.5.1990

Bundeskanzler Kohl wirbt bei Präsident Bush in Washington für rasche Lösung der deutschen Bündnisfrage

17.5.1990

Bürger aus beiden deutschen Staaten benötigen ab sofort zum Passieren der inndeutschen Grenze nur noch ihren Personalausweis