Historischer Kalender

18. Januar

18.1.1917

Der von Hugo Haase geführte linke Parteiflügel wird aus der SPD ausgeschlossen.

18.1.1953

Anlässlich des 34. Todestages von Rosa Luxemburg erklärt DDR-Staatspräsident Pieck den »Kampf gegen die Kriegsverträge« als »höchste nationale Pflicht«

18.1.1956

Die DDR-Volkskammer beschließt das Gesetz zur Gründung der Nationalen Volksarmee (NVA) und des Ministeriums für Nationale Verteidigung.

18.1.1961

DDR und Polen unterzeichnen ein Abkommen über den Bau einer Erdölpipeline von der Sowjetunion in die DDR

18.1.1971

Die KP Frankreichs kritisiert den Einmarsch der Warschauer-Pakt-Staaten in die CSSR 1968, nachdem die KPC diesen am 14. Januar erneut mit der vermeintlichen Gefahr einer Konterrevolution gerechtfertigt hatte.

18.1.1972

Festakt zum 20-jährigen Bestehen des Museums für Deutsche Geschichte in Ost-Berlin. SED-Minister Böhme lobt unter anderem dessen »wirksamen Beitrag zur sozialistischen Bewusstseinsbildung«

18.1.1979

MfS-Offizier Werner Stiller läuft in den Westen über und enttarnt 17 Westagenten des MfS

18.1.1989

DDR-Außenminister Fischer betont bei einem Treffen mit Genscher: "Die Mauer in Berlin wird so lange bleiben, wie die Gründe, die zu ihrer Errichtung geführt haben, existieren."

18.1.1989

Gorbatschow kündigt eine weitreichende Abrüstung und die Reduzierung von Rüstungsausgaben an

18.1.1990

Großdemonstrationen in Erfurt und Gera gegen die SED-PDS

18.1.1990

Der frühere bulgarische Staats- und Parteichef Todor Schiwkow wird verhaftet