Historischer Kalender

18. Oktober

18.10.1949

Der Student und LDPD-Funktionär Arno Esch wird verhaftet und am 24. Juli 1951 in Moskau hingerichtet.

18.10.1953

Erfolgreicher Hungerstreik im Frauenzuchthaus Hoheneck

18.10.1956

Der sowjetische Verteidigungsminister Georgi Schukow lässt die in Polen stationierten sowjetischen Truppen in erhöhte Gefechtsbereitschaft versetzen.

18.10.1961

In Noten an die Westmächte beharrt die Sowjetunion darauf, dass die Luftkorridore nach Berlin nur zur Versorgung der alliierten Garnisonen benutzt werden dürfen

18.10.1968

Auf einer Staatsratssitzung bezeichnen Ulbricht und DDR-Kulturminister Gysi Intellektuelle in der CSSR und DDR wie Goldstücker, Havemann und Biermann als »geistig geschlagen und isoliert«.

18.10.1972

In einem Interview mit dem Saarländischen Rundfunk beklagt der Minister für innerdeutsche Beziehungen Franke die neuen »automatischen Tötungsvorrichtungen« an der DDR-Grenze

18.10.1989

Der neue SED-Generalsekretär Krenz kündigt die Einleitung »einer Wende« und die Verabschiedung neuer Reisebestimmungen an

18.10.1989

Erich Honecker muss zurücktreten. Als erster DDR-Verbündeter gratuliert Gorbatschow Egon Krenz zu seiner Wahl und wünscht ihm »aufrichtig Erfolg«

18.10.1990

In Hannover findet nach dem Beitritt der DDR zur Bundesrepublik die erste Ministerpräsidentenkonferenz der Länder statt

18.10.1991

Gesetz „Über die Rehabilitierung von Opfern politischer Repressionen“ in Russland beschlossen