Historischer Kalender

18. November

18.11.1932

Der von Molotov diktierte Beschluss des ZK der ukrainischen KP über "Maßnahmen zur Verstärkung der Getreidebeschaffung" mit den darin vorgesehenen Naturalienstrafen löst in der Folge den Holodomor (Hungerterror) in der Ukraine aus, Millionen verhungern.

18.11.1953

US-Außenminister Dulles bezeichnet die die ablehnende Haltung der Sowjets zu einer Viererkonferenz als Zeichen der Angst vor möglichen Unruhen »hinter dem Eisernen Vorhang«

18.11.1956

Die polnische und die sowjetische Regierung erklären in Moskau ihre Bereitschaft zum Ausbau gegenseitiger Wirtschaftsbeziehungen und bestätigen die weitere Stationierung sowjetischer Truppen in Polen.

18.11.1961

»Berliner Morgenpost« berichtet über die Errichtung zweier Mahnmale an der Bernauer Straße in Gedenken an die Maueropfer Rudolf Urban und Olga Segler

18.11.1968

Die bayerische Grenzpolizei teilt mit, dass CSSR-Behörden weiterhin allen ausländischen Studenten die Einreise in die Tschechoslowakei verweigern, nachdem erneut 82 Studenten zurückgewiesen wurden.

18.11.1972

Nach Angaben der »Arbeitsgemeinschaft 13. August« und des Bundesgrenzschutzes werden in der DDR die Minengürtel an der Grenze zunehmend durch die Selbstschussanlagen ersetzt

18.11.1989

Aufruf zum Studentenstreik in der Tschechoslowakei

18.11.1989

Erste genehmigte Kundgebung des "Neuen Forum" in Leipzig

18.11.1989

DDR-Volkskammer bildet Untersuchungsausschuss zur Überprüfung von Amtsmissbrauch und Korruption

18.11.1989

Zum 71. Jahrestag der Unabhängigkeitserklärung der Republik Lettland demonstrieren in Riga 550.000 Menschen für die Unabhängigkeit von der Sowjetunion

18.11.1990

Erste freie Wahlen in Bosnien-Herzegowina

18.11.1990

Erste gesamtdeutsche Feierstunde des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge in Bonn anlässlich des Volkstrauertages

18.11.1990

Papst Johannes Paul II. empfängt Michail Gorbatschow zu einer Privataudienz. Sie sprechen unter anderem über die Lage der Katholiken in der Sowjetunion