Historischer Kalender

18. April

18.4.1950

Tschechoslowakische Regierung ordnet Schließung eines Großteils der Klöster an - Maßnahme gegen angebliche Feind-Agenten und Waffenlager.

18.4.1953

Das MfS wappnet sich gegen politische Demonstrationen an der Radfahrstrecke der Friedensfahrt Prag-Berlin-Warschau

18.4.1953

Der Vorsitzende des Zentralrats der FDJ, Erich Honecker, kündigt einen Liquidierungskampf gegen die Junge Gemeinde an, der er staatsfeindliche Aktivitäten vorwirft

18.4.1956

Großbritannien, die USA, die Sowjetunion und neun weitere Staaten einigen sich in Washington auf die Satzung einer internationalen Atomenergiebehörde.

18.4.1961

Chruschtschow verlangt das Ende der Invasion auf Kuba

18.4.1962

Mit einem Bautransporter durchbrechen drei Menschen einen Berliner Grenzübergang, um nach West-Berlin zu flüchten. Einer von ihnen wird von DDR-Grenzsoldaten erschossen

18.4.1972

Nach einer Flugzeugentführung nach Nürnberg während des Flugs Marienbad-Prag verhaftet die Polizei zwei Tschechoslowaken, die darauf in der Bundesrepublik um politisches Asyl bitten

18.4.1984

Vikar Wolf Quasdorf wegen Besuchs der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik in Ost-Berlin zu 14 Monaten Haft verurteilt

18.4.1989

Leipziger SED-Führung berät über Einsatz von Kampfgruppen gegen oppositionelle Demonstrationen

18.4.1990

Bundesinnenminister Schäuble und sein DDR-Amtskollege Diestel verständigen sich auf die Abschaffung der innerdeutschen Grenzkontrollen