Historischer Kalender

19. Januar

19.1.1951

Das diplomatische Korps in Ungarn darf sich nur noch in einem begrenzten Umkreis ohne Genehmigung bewegen

19.1.1953

Wilhelm Pieck warnt die West-Berliner vor den Folgen der Ratifizierung der Bonner Verträge und den »Anschluss West-Berlins an diesen Kriegsblock der Westmächte«

19.1.1953

Unter dem Eindruck des Slánský-Prozesses in Prag im November 1952 fliehen fünf der acht jüdischen Gemeindevorsteher aus der DDR in die Bundesrepublik.

19.1.1956

Der Vorsitzende des Ministerrats der DDR, Willi Stoph, wird zusätzlich auf den Posten des Ministers für Nationale Verteidigung berufen.

19.1.1961

Ulbricht bittet Chruschtschow um eine Kredithilfe in Höhe von 800 Mio DM zur Stützung der DDR-Wirtschaft

19.1.1972

In Großburschla, Kreis Erfurt, durchbricht eine fünfköpfige Familie mit ihrem Wartburg die Grenzsicherungsanlagen

19.1.1989

Der SED-Vorsitzende Erich Honecker versichert, die Mauer werde »in 50 und auch 100 Jahren noch bestehen, wenn die dazu vorhandenen Gründe noch nicht beseitigt sind«

19.1.1990

In Berlin findet ein gemeinsames Kolloquium von Wissenschaftlern aus der DDR und der Bundesrepublik zum Thema »AIDS – Neue Aktualität in der DDR« statt, bei dem über Diagnostik und Therapie der Immunschwächekrankheit diskutiert wird

19.1.1990

Die ostdeutsche Fluglinie Interflug und die Lufthansa kündigen eine verstärkte Kooperation an