Historischer Kalender

19. Juni

19.6.1953

Der Ost-Berliner Bürgermeister Friedrich Ebert dankt den sowjetischen Truppen, die »durch ihre energischen und mit großer Umsicht durchgeführten Maßnahmen uns und der Sache des Friedens einen großen Dienst erwiesen« hätten

19.6.1956

Der jugoslawische Staatschef Tito spricht sich in seiner Rede im Moskauer Dynamo-Stadion für eine Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden Ländern aus.

19.6.1961

Hohe Gefängnisstrafen für ungarische Priester und führende Katholiken wegen staatsfeindlicher Tätigkeit verhängt

19.6.1961

Willy Brandt weist sowjetische Pläne zur Umwandlung West-Berlins in eine »Freie Stadt« zurück. Nie dürfe Berlin zur »vogelfreien« Stadt werden, so Brandt

19.6.1972

Bei einer Großkundgebung mit Kubas Regierungschef Fidel Castro in der Ost-Berliner Dynamo-Sporthalle bezeichnet Honecker die Einheit der Nation als »eine Fiktion«

19.6.1982

Friedenskreis "Anstiftung zum Frieden" organisiert Treffen von Friedensgruppen und bereitet Vernetzung der Gruppen vor

19.6.1988

Kamerateams von ARD und ZDF bei Berichterstattung über Rockkonzert in Ost-Berlin von DDR-Sicherheitskräften tätlich angegriffen

19.6.1989

Berlins Regierender Bürgermeister Momper vereinbart mit Honecker in Ost-Berlin Reiseerleichterungen für West-Berliner

19.6.1989

In der Prager Fußgängerzone findet ein »Spaziergang« für die Bürgerrechte mit 2.000 Teilnehmern statt, um gegen das Versammlungsverbot anlässlich der Pariser KSZE-Konferenz zu protestieren

19.6.1990

Die Bonner Regierungskoalition aus CDU/CSU und FDP beschließt gesamtdeutsche Wahlen für Anfang Dezember

19.6.1990

Die rumänische Führung unter Staatschef Iliescu verschärft ihr Vorgehen gegen die Opposition. Drei prominente Regierungsgegner werden festgenommen