Historischer Kalender

2. Oktober

2.10.1953

In Ost-Berlin wird die »Distel« als erstes Kabarett eröffnet, um den Unzufriedenheiten in der Bevölkerung humorvoll entgegenzutreten und zugunsten des »sozialistischen Aufbaus« umzufunktionieren

2.10.1956

Die Regierung des Saarlands stimmt den zwischen Adenauer und Mollet getroffenen Vereinbarungen zur Eingliederung des Saarlands in die Bundesrepublik zu.

2.10.1957

Nach dem Verbot einer Ausgabe der polnischen Zeitschrift „Po prostu“ demonstrieren noch am gleichen Abend hunderte Menschen

2.10.1961

Die Mauer wird höher und der Todestreifen breiter. In der Bernauer Straße werden nach Westen weisende Fenster nun auch im dritten und vierten Stock zugemauert

2.10.1968

Der US-Außenminister Rusk erneuert vor der UNO-Generalversammlung die Berlin-Garantie und verurteilt die sowjetische Okkupation der CSSR als völkerrechtswidrig und friedensgefährdend.

2.10.1971

Der West-Berliner Dieter Beilig überwindet die West-Seite der Berliner Mauer, fordert Freiheit für Deutschland und wird von DDR-Grenzern festgenommen. Anschließend wird er hinterrücks erschossen

2.10.1972

Beginn von Verhandlungen über ein neues Kulturabkommen zwischen der Bundesrepublik und der Sowjetunion; das 1959 geschlossene Abkommen wurde nach seinem Auslaufen 1961 nicht verlängert

2.10.1984

168 DDR-Bürger fliehen in die Prager Botschaft der Bundesrepublik

2.10.1989

Etwa 15.000 Menschen nehmen an der Montagsdemonstration in Leipzig teil

2.10.1989

Etwa 50 baltische Delegierte im Volksdeputiertenkongress schließen sich zu einer »Parlamentarischen Gruppe des Baltikums« zusammen

2.10.1990

Die Ständige Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in der DDR stellt ihre Tätigkeit ein; die Alliierte Kommandantur Berlin tritt zu ihrer letzten Sitzung zusammen

2.10.1990

Am Vorabend des Beitritts der DDR zur Bundesrepublik werden die Volkskammer und die Nationale Volksarmee aufgelöst.