Historischer Kalender

2. Juni

2.6.1944

Stalin unterzeichnet ein Dekret des Stabskomitees für Verteidigung, »die Ausweisung der Krimtataren durch die Ausweisung von 37.000 Bulgaren, Griechen und Armeniern, den Komplizen der Deutschen, zu vervollständigen.«

2.6.1953

Elisabeth II. von Großbritannien wird in der Westminster Abbey zur Königin gekrönt

2.6.1956

Während der 750-Jahr-Feier Dresdens bezeichnet DDR-Innenminister Karl Maron die Stadt als »großen Bauplatz des Sozialismus«.

2.6.1958

Die Studenten Klaus Worofsky und Carl-Peter Hedrich werden in Rostock wegen „fortgesetzter staatsfeindlicher Hetze“ zu Haftstrafen verurteilt

2.6.1961

Die Vereinigung der Opfer des Stalinismus in Berlin bittet Kennedy in einem Brief, sich für die politischen Häftlinge in der »Sowjetzone« einzusetzen

2.6.1972

Die Sowjetunion verkündet, der am 5. Juni in Stockholm beginnenden UNO-Umweltkonferenz fernzubleiben, wenn die DDR nicht gleichberechtigt teilnehmen darf

2.6.1983

West-Berliner Politiker fordern von der DDR aufgrund des schlechten Zustands der Berliner Wälder ernsthafte Schritte zur Luftreinhaltung

2.6.1989

DDR-Außenministerium erklärt das Wahlergebnis der Kommunalwahlen vom Mai für korrekt

2.6.1989

Die bulgarische Regierung verweist 220 Angehörige der türkischen Minderheit des Landes und schiebt sie in die Türkei ab

2.6.1990

In Berlin demonstrieren mehrere Zehntausend PDS-Anhänger gegen die Entscheidung der Volkskammer, die Vermögen der Parteien unter treuhänderische Verwaltung zu stellen

2.6.1991

Wiedereröffnung des seit 1953 geschlossenen Eisenbahn-Übergangs Bayerisch-Eisenstein/Zelezna Ruda an der deutsch-tschechischen Grenze