Historischer Kalender

20. März

20.3.1942

NKWD-Chef Berija lässt die Fußballspieler-Brüder Starostin verhaften und später zu zehn Jahren Haft verurteilen. Sie spielten erfolgreich bei „Spartak Moskau“, der Konkurrenz von Berijas „Dynamo Moskau“

20.3.1948

Der Alliierte Kontrollrat für Deutschland stellt nach Auseinandersetzungen zwischen der UdSSR und den Westalliierten über die Londoner Sechsmächtekonferenz seine Tätigkeit ein.

20.3.1953

Die Notenbank der DDR sperrt vorübergehend die Lohnzahlungen der in Ost-Berlin beschäftigten 42.000 West-Berliner

20.3.1954

Vollstreckung eines Todesurteils der DDR-Justiz in Folge des 17. Juni 1953: Ernst Jennrich wird in Dresden hingerichtet

20.3.1956

Edward Ochab wird Nachfolger des am 12. März verstorbenen Ersten Sekretärs der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, Boleslaw Bierut.

20.3.1961

Ulbricht kündigt dem sowjetischen Botschafter Maßnahmen gegen Ost-Berliner an, die als »Grenzgänger« in West-Berlin arbeiten

20.3.1972

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) lehnt eine Stellungnahme zur Frage der Ratifizierung der Ostverträge ab, plädiert jedoch für den »Weg der Versöhnung mit unseren östlichen Nachbarn«

20.3.1984

Dresdner Künstler Jürgen Gottschalk nach Protest gegen sein Berufsverbot verhaftet

20.3.1989

Beim Friedensgebet in der Leipziger Nikolaikirche wird ein Transparent mit der Aufschrift »Freiheit für Havel und alle politischen und religiösen Inhaftierten in der CSSR« entrollt

20.3.1990

Die Bundesregierung beschließt die Abschaffung des zentralen Notaufnahme- und Verteilungsverfahrens für Flüchtlinge aus der DDR