Historischer Kalender

21. September

21.9.1950

Erste Kundgebung der Vereinigung der Opfer des Stalinismus (VOS) in Berlin unter dem Motto „Freiheit den politischen Gefangenen – Recht den Heimgekehrten“

21.9.1952

DSB der Bundesrepublik Deutschland beschließt den Abbruch des Sportverkehrs mit der DDR

21.9.1953

In Ost-Berlin beginnt der Prozess gegen acht ehemalige Funktionäre des Steinkohlebergbaus. Ihnen wird u. a. Sabotage vorgeworfen

21.9.1956

Die zweite internationale Konferenz zur Beilegung der Suezkrise endet in London ergebnislos.

21.9.1961

Außenminister der USA und der SU führen in New York erste Gespräche über eine Lösung der Berlin-Krise

21.9.1968

Unter dem Titel »Die untaugliche Konzeption Ota Šiks« greift »Neues Deutschland« den tschechoslowakischen Reformpolitiker direkt an.

21.9.1972

Bei der West-Berliner Polizei meldet sich ein DDR-Flüchtling, der unbemerkt die Sperranlagen im Süden der Stadt überwinden konnte

21.9.1989

»ADN« teilt die Ablehnung des Antrages auf Zulassung des als »staatsfeindlich« bezeichneten Neuen Forums mit

21.9.1990

16-tägiger Hungerstreik von Bürgerrechtlern in besetzter früherer MfS-Zentrale für Freigabe der MfS-Akten beendet

21.9.1990

Die Grenztruppen der DDR werden durch den Befehl des Ministers für Abrüstung und Verteidigung Rainer Eppelmann aufgelöst

21.9.1991

Armenien erklärt seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion.