Historischer Kalender

22. Oktober

22.10.1932

Molotov ordnet Getreiderequirierung in der Ukraine an – dies wird zum Auslöser des Holodomor

22.10.1946

„Operation Osoawjachim“: NKWD und Sowjetarmee treiben tausende Wissenschaftler und Ingenieure aus der SBZ mit ihren Familien zusammen und transportieren sie in die Sowjetunion

22.10.1951

Ministerialdirektive über die Aussiedlung und Enteignung der tschechoslowakischen „Kulaken“

22.10.1953

Wegen anhaltender Unruhen und der Weigerung der nordkoreanischen Gefangenen, mit den Kommunisten zu reden, schlägt die neutrale Überwachungskommission die Aussetzung der Gespräche vor

22.10.1955

Der Liberaldemokrat Alfred Effinger aus Pritzwalk wird gemeinsam mit sechs Mitangeklagten wegen Verbindungen zum FDP-Ostbüro in Schwerin zu hohen Zuchthausstrafen verurteilt

22.10.1956

Nach Angriffen auf den sowjetischen Autor Dudinzew („Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“) durch die Parteiführung demonstrieren tausende Studenten

22.10.1956

In der Technischen Universität Budapest versammeln sich mehrere Tausend Studenten und fordern den Abzug der sowjetischen Truppen aus Ungarn sowie eine neue ungarische Regierung unter der Führung von Imre Nagy.

22.10.1961

Als Volkspolizisten dem Leiter der US-Mission die Einreise verweigern, weil dieser sich nicht ausweist, da er erkennbar in einem Dienstfahrzeug unterwegs ist, stellt Clay ihm eine bewaffnete Eskorte zur Seite

22.10.1968

Auf der 9. ZK-Tagung der SED werden die jugoslawische und andere kommunistische Parteien für ihre ablehnende Haltung zur Okkupation der CSSR scharf kritisiert.

22.10.1972

DDR-Verteidigungsminister Hoffmann bezeichnet die "unablässige Ausprägung des Feindbildes bei den DDR-Soldaten" als wichtige Aufgabe der politisch-ideologischen Arbeit der NVA

22.10.1979

Nach heftigen öffentlichen Angriffen auf seine Person infolge seines Protestes gegen die Biermann-Ausbürgerung verlässt der Schriftsteller Günter Kunert mit einem befristeten Visum die DDR

22.10.1981

Günter Stempel gestorben. Der frühere LDP-Generalsekretär kritisierte das DDR-Wahlgesetz und wurde deshalb zu 25 Jahren Haft verurteilt

22.10.1989

Der Sprecher der tschechoslowakischen Bürgerrechtsbewegung Charta 77 bekräftigt in einem ARD-Interview die Forderung nach demokratischen Reformen in der CSSR

22.10.1990

Treuhand sperrt PDS-Konten in Oslo und Utrecht wegen des Verdachts illegaler Finanztransaktionen

22.10.1990

Der frühere KP-Chef von Prag, Miroslav Stepan, wird wegen brutaler Polizeieinsätze gegen Demonstranten im Oktober 1988 und im Januar 1989 zu zwei Jahren Haft verurteilt