Historischer Kalender

22. Februar

22.2.1949

Verhaftung von Karl Wilhelm Fricke nach Denunziation durch eine Lehrerkollegin in Hoym (Sachsen-Anhalt)

22.2.1950

Beschluss des DDR-Ministerrates über obligatorischen Unterricht in Russisch und Marxismus-Leninismus an den Universitäten.

22.2.1953

Ein West-Berliner Lkw-Fahrer wird in der Nacht am Grenzübergang Köpenicker Straße – Bethaniendamm durch einen Herzschuss von der Volkspolizei getötet

22.2.1956

Der West-Berliner Bürgermeister Franz Amrehn erklärt in seinem Vortrag in der Hochschule für Politik, dass der Viermächtestatus von Berlin aufrechterhalten werden müsse.

22.2.1961

Kennedy lädt Chruschtschow zu einem inoffiziellen Meinungsaustausch ein

22.2.1972

Eine bilaterale Schulbuchkommission strebt die Revision polnischer und westdeutscher Schulbücher im Dienst der Verständigung an

22.2.1989

Die Bundesregierung bestellt den Leiter der Ständigen Vertretung der DDR wegen neuerlicher Schüsse auf Flüchtlinge ins Kanzleramt ein

22.2.1990

Der DDR-Ministerrat verabschiedet den Gesetzesentwurf zur Wiedereinführung der Gewerbefreiheit und Privatisierung staatlicher Betriebe