Historischer Kalender

23. Mai

23.5.1949

Verkündung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland

23.5.1953

Nach Angaben des »Tagesspiegel« wurden in der DDR bereits rund 3.000 Schüler wegen ihrer Zugehörigkeit zur Jungen Gemeinde von den Schulen verwiesen

23.5.1956

»Der Tagesspiegel« berichtet, dass die abgebauten Grenzsicherungsanlagen an der ungarisch-österreichischen Grenze etwa 15 km landeinwärts auf ungarischem Gebiet wiedererrichtet würden.

23.5.1961

An der Weddinger Sektorengrenze wird ein Mann mit seinem Sohn von der Volkspolizei verhaftet. Der 38-jährige war ein Jahr zuvor nach West-Berlin geflüchtet

23.5.1964

Nach internationalen Protesten wird der 1961 in einem Geheimprozess in der DDR zu 13 Jahren Zuchthaus verurteilte frühere Kommunist Heinz Brandt wieder freigelassen.

23.5.1972

Bundespräsident Gustav Heinemann unterzeichnet die Ostverträge

23.5.1989

Dem unabhängigen polnischen Studentenverband (NZS) wird die Zulassung verweigert

23.5.1989

Der sowjetische Oberste Gerichtshof in Moskau entscheidet, dass Bürger nicht für fundierte und begründete Kritik an Beamten und Funktionären inhaftiert werden dürfen

23.5.1990

In Bonn tagen erstmals der Bundestags-und der Volkskammerausschuss zur »Deutschen Einheit«