Historischer Kalender

23. Juli

23.7.1952

Mit dem „Demokratisierungsgesetz“ wird der zentralistische Einheitsstaat in der DDR geschaffen. Die fünf Länder werden aufgelöst

23.7.1953

Sechs Beteiligte des 17. Juni werden in Niedersedlitz zu Zuchthausstrafen bis 15 Jahren verurteilt

23.7.1953

Die »Prawda« kritisiert den Vorschlag der drei Westmächte zu einer Konferenz der vier Außenminister. Man wolle der Sowjetunion Zeitpunkt und Tagesordnung aufzwingen, so heißt es

23.7.1954

Verfassungsschutzpräsident Otto John erklärt seinen Übertritt in die DDR und behauptet später, er sei verschleppt worden

23.7.1956

Das ZK der Partei der Ungarischen Werktätigen (MDP) kündigt der Bevölkerung weitere Maßnahmen zur Demokratisierung und einen »weicheren« Kurs in der Innenpolitik an.

23.7.1961

Im West-Berliner Olympiastadion endet der 10. Deutsche Evangelische Kirchentag. An ihm hatten über 60.000 Christen teilgenommen

23.7.1963

Oberstes Gericht der DDR verurteilt in Propagandaprozess Hans Globke, Staatssekretär im Bundeskanzleramt, in Abwesenheit als Massenmörder zu lebenslanger Haft

23.7.1968

Politbürobeschlüsse der SED »im Zusammenhang mit den Ereignissen in der CSSR«: Festlegung weiterer Propagandaoffensiven, Analysen der ökonomischen Entwicklung in der CSSR etc.

23.7.1972

Das tschechoslowakische KP-Organ "Rude Pravo" stellt klar, dass das Verhältnis der Regierung zu Religion und Kirche von deren Haltung zum Sozialismus abhängig ist

23.7.1989

Staatssekretär Walter Priesnitz vom Bundesministerium für innerdeutsche Beziehungen appelliert an alle DDR-Bürger, in ihrer Heimat zu bleiben, »damit die Wiedervereinigung der Deutschen nicht in der Bundesrepublik« stattfinde

23.7.1989

Die Sowjetunion bestätigt offiziell die Existenz eines geheimen Zusatzprotokolls zum Hitler-Stalin-Pakt, in dem die Aufteilung Polens, der baltischen Staaten und Bessarabiens behandelt wurde.

23.7.1990

Bundesinnenminister Schäuble fordert 5-Prozent-Hürde bei Bundestagswahlen auf der Ebene der Länder anzuwenden, um den neu gegründeten DDR-Parteien eine Chance zu geben

23.7.1990

Das ungarische Parlament fordert die Sowjetunion dazu auf, den Einmarsch der Roten Armee in Ungarn im Jahr 1956 zu verurteilen