Historischer Kalender

24. Februar

24.2.1926

Erich Loest geboren. Der Schriftsteller kritisiert Mitte der 1950er Jahre die Politik der SED und wird dafür zu siebeneinhalb Jahren Zuchthaus verurteilt

24.2.1948

Generalstreik in der Tschechoslowakei sichert Machtübernahme der Kommunisten, tausende Nicht-Streikende verlieren später ihre Arbeit

24.2.1953

Laut Meldungen des »Tagesspiegel« sind seit Anfang des Monats bereits knapp 30.000 Personen aus der DDR geflohen

24.2.1956

In der Nachtsitzung auf den 25. Februar hält Chruschtschow auf dem XX. Parteitag der KPdSU seine »Geheimrede« über die Verbrechen Stalins.

24.2.1961

Evangelische Kirchenführer verhandeln vergeblich mit DDR-Kirchenstaatssekretär Hans Seigewasser über die Abhaltung des bevorstehenden Kirchentages in ganz Berlin

24.2.1965

Walter Ulbricht in Kairo. Erster offizieller Staatsbesuch des DDR-Staatsoberhauptes außerhalb des Ostblocks

24.2.1972

Nach der Bekanntgabe der Reiseerleichterungen für West-Berliner zu Ostern und Pfingsten kommt es mit bis zu fünf Stunden zu erheblichen Wartezeiten im Telefonverkehr mit der DDR

24.2.1989

Die Ungarische Sozialistische Arbeiterpartei verzichtet auf ihren in der Verfassung verankerten Führungsanspruch

24.2.1989

In Potsdam werden drei Fluchthelfer aus West-Berlin und dem Bundesgebiet u. a. wegen »bandenmäßig organisierter Verbrechen« zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt

24.2.1990

Bundeskanzler Kohl trifft in Camp David auf US-Präsident Bush, der die NATO-Mitgliedschaft des wiedervereinigten Deutschlands fordert