Historischer Kalender

24. September

24.9.1952

Rumänien erhält eine kommunistische Verfassung nach stalinistischem Vorbild.

24.9.1953

Vor der UN-Vollversammlung erinnert der britische Staatsminister Selwyn Lloyd die Sowjets noch einmal an die Einladung zu einer Viermächtekonferenz am 15. Oktober in Lugano

24.9.1956

In Brüssel unterzeichnen die Außenminister Belgiens und der Bundesrepublik ein Kulturabkommen und einen Staatsvertrag, der u. a. Grenzänderungen bei Aachen festlegt.

24.9.1961

Mit der Aufführung des »Don Giovanni« wird die Deutsche Oper in West-Berlin feierlich eröffnet

24.9.1964

Neues Passierscheinabkommen ermöglicht es West-Berlinern, den Ostteil der Stadt zu besuchen

24.9.1968

DDR-Behörden zählen 429 Zuführungen durch das MfS und 578 durch die Deutsche Volkspolizei »im Zusammenhang mit feindlichen Aktionen gegen die Maßnahmen zur Sicherung der sozialistischen Verhältnisse in der CSSR«.

24.9.1972

"Der Tagesspiegel" berichtet, dass die Volksrepublik China in Großstädten und an der Grenze zur Sowjetunion ein riesiges Bunkersystem für den Kriegsfall baut

24.9.1983

In Wittenberg wird von Pfarrer Friedrich Schorlemmer und seiner Friedensgruppe ein Schwert öffentlich zur „Pflugschar“ umgeschmiedet

24.9.1989

In Leipzig treffen sich Vertreter des Neuen Forums, des Demokratischen Aufbruchs, von Demokratie jetzt, der Vereinigten Linken und weiterer oppositioneller Gruppen

24.9.1989

Das im Juni in der CSSR veröffentlichte Manifest »Nur ein paar Sätze« hat inzwischen 14.000 Unterzeichner gefunden

24.9.1990

Der DDR-Minister für Abrüstung und Verteidigung, Rainer Eppelmann, unterzeichnet den Austritt der DDR aus dem Warschauer Pakt

24.9.1992

Markus Wolf, ehemaliger Chef der Hauptverwaltung Aufklärung des MfS, wegen Landesverrats, geheimdienstlicher Agententätigkeit und Bestechung angeklagt