Historischer Kalender

25. September

25.9.1936

Der neu eingesetzte sowjetische Geheimdienstchef Jeshow soll durch Massenrepressalien die zu geringe Zahl der Verfolgungen der letzten Jahre aufholen

25.9.1950

Exilparteitag der Ost-CDU in West-Berlin

25.9.1953

Der Primas von Polen und Vorsitzende der polnischen Bischofskonferenz, Kardinal Wyszynski, wird verhaftet.

25.9.1956

In einer Feierstunde wird das neue Transatlantik-Telefonkabel eingeweiht, das zum ersten Mal die direkte Übertragung der Sprache im öffentlichen Fernsprechverkehr zwischen Nordamerika und Europa ermöglicht.

25.9.1961

Wegen der Zwangsräumungen in der Bernauer Straße fliehen Bewohner aus dem Fenster nach West-Berlin. Für die 80-jährige Olga Segler endet der Sprung tödlich

25.9.1968

Einem Ehepaar aus der DDR gelingt in einem Ruderboot über die Ostsee die Flucht nach Schweden, nachdem sie zwanzig Stunden auf offener See trieben und von einem Frachter gerettet wurden.

25.9.1972

Der Verkehrsausschuss der DDR-Volkskammer billigt den am 26. Mai unterzeichneten Verkehrsvertrag

25.9.1989

Protestmarsch in Leipzig nach einem Friedensgebet in der Nikolaikirche

25.9.1989

Auf dem Gelände der bundesdeutschen Botschaft in Prag befinden sich fast 900 DDR-Bürger

25.9.1989

Im Gespräch des DDR-Innenministeriums mit Bärbel Bohley und Jutta Seidel vom »Neuen Forum« wird erklärt, es gebe in der DDR kein »gesellschaftliches Bedürfnis« für eine solche Gruppe

25.9.1990

Deutscher Beamtenbund und sein ostdeutsches Pendant schließen sich zur ersten gesamtdeutschen Spitzenorganisation des öffentlichen Dienstes zusammen

25.9.1990

Der Vorsitzende der regierenden Sozialistischen Partei Bulgariens, Alexander Lilow, wird als Parteichef wiedergewählt. Die Reformer innerhalb der Partei verlieren ihre führenden Posten