Historischer Kalender

27. Oktober

27.10.1937

Beginn des »Langen Marsches«: Die kommunistische Partei Chinas räumt überstürzt ihre Basis in der Provinz Jianxi und flieht vor den Nationalisten.

27.10.1953

»Der Tagesspiegel« berichtet über die Verhaftung eines Spitzels, der im Notaufnahmelager Marienfelde im Auftrag des MfS über zwei Jahre Flüchtlinge ausspioniert hat

27.10.1956

Studenten- und Jugenddemonstrationen in vier rumänischen Städten

27.10.1956

In Ungarn wird eine von Kommunisten dominierte Regierung der »Vaterländischen Front« unter Imre Nagy gebildet.

27.10.1958

Eines der wenigen gesamtdeutschen Projekte: in Weimar konstituiert sich der paritätisch aus deutsch-deutschen Vertretern besetzte Verwaltungsausschuss für die gemeinsame Publikation der „Schiller-Nationalausgabe“

27.10.1961

Sowjetische und amerikanische Panzer stehen sich an der Berliner Sektorengrenze am Checkpoint Charlie gegenüber

27.10.1968

Zum 50. Gründungstag der Tschechoslowakischen Republik verleiht die Prager Karls-Universität dem von den Sowjets heftig angegriffenen Präsidenten des Schriftsteller-Verbandes Eduard Goldstücker die Verdienstmedaille.

27.10.1971

Willy Brandt erhält den Friedensnobelpreis

27.10.1972

Zwischen der DDR-Regierung und dem Berliner Senat wird ein Vertrag zur Lagerung von West-Berliner Hausmüll und Schutt in der DDR geschlossen

27.10.1989

Nachdem Bärbel Bohley Wolf Biermann in die DDR eingeladen hat, reagiert »Neues Deutschland« mit dem Abdruck empörter Leserbriefe

27.10.1989

Der DDR-Staatsrat verkündet eine weitgehende Amnestie für inhaftierte Teilnehmer nichtgenehmigter Demonstrationen sowie für Flüchtlinge

27.10.1990

Innerhalb weniger Tage konstituieren sich die Landtage der fünf neuen Länder

27.10.1990

Die Außenminister der Warschauer Pakt-Staaten einigen sich in Prag auf Obergrenzen der nationalen Streitkräfte und ebnen damit dem Abschluss der Wiener Verhandlungen über konventionelle Streitkräfte (VKSE) in Europa den Weg