Historischer Kalender

27. Juni

27.6.1953

Angesichts der jüngsten Ereignisse in Ost-Berlin und der DDR bezeichnen die westlichen Hochkommissare bei ihrer 100. Sitzung die Wiedervereinigung Deutschlands in Freiheit erneut als zwingend notwendig

27.6.1955

Joachim Wiebach wegen Kontakten zum RIAS zum Tode verurteilt und am 14. September hingerichtet

27.6.1956

Mehr als 7.000 Menschen nehmen in Budapest an einer Diskussion des ungarischen „Petöfi-Kreises“ über die Pressefreiheit teil. Erstmals wird die Parteiführung von einer breiten Öffentlichkeit kritisiert.

27.6.1961

Der britische Premierminister Macmillan erklärt vor dem Unterhaus, dass die Westmächte die Freiheit West-Berlins verteidigen werden

27.6.1967

Scharfe Kritik gegen staatliche Zensur und den kommunistischen Machtapparat auf dem IV. Schriftstellerkongress der CSSR

27.6.1972

Laut »Der Tagesspiegel« reisten die Tandem-Weltmeister der DDR vorzeitig von einem Rennen in Dänemark ab, weil nur die Flagge der Bundesrepublik gehisst wurde

27.6.1989

In einem symbolischen Akt schneiden die Außenminister Ungarns und Österreichs ein Loch in den Stacheldrahtzaun an der Grenze

27.6.1990

Bei Treffen mit britischer Premierministerin Thatcher in London warnt DDR-Ministerpräsident de Maizière vor Isolierung der Sowjetunion in Europa

27.6.1990

Alexander Dubcek, die Symbolfigur des Prager Frühlings, wird erneut zum Präsidenten des tschechoslowakischen Parlaments gewählt