Historischer Kalender

29. März

29.3.1949

Das SED-Zentralsekretariat beschließt die Einrichtung des Marx-Engels-Lenin-Instituts beim Parteivorstand.

29.3.1953

Der jugoslawische Vizepräsident und Außenminister Kardelj gibt die Abschaffung der zwangsweisen Kollektivierung der Landwirtschaft offiziell bekannt

29.3.1956

In einem Antwortschreiben an die sowjetische Botschaft in Bonn erklärt die Bundesregierung, dass in der Bundesrepublik keine Bürger der Sowjetunion von einer Ausreise abgehalten werden.

29.3.1961

Ulbricht klagt vor Chruschtschow und osteuropäischen Parteiführern im Kreml, West-Berlin sei ein »großes Loch inmitten unserer Republik«

29.3.1972

Laut Oberpostdirektion Hannover bestehen zwischen der DDR und der Bundesrepublik derzeit insgesamt 166 Fernsprechleitungen

29.3.1985

Öffentlicher Protest auf dem Berliner Alexanderplatz gegen die Verhaftung von Mitgliedern der unabhängigen Friedensbewegung

29.3.1989

Regionalgruppe Thüringen des AK Solidarische Kirche erklärt Boykott der Kommunalwahl und kritisiert die SED-Innenpolitik

29.3.1989

In der autonomen Provinz Kosovo kommt es wegen der Einschränkungen der regionalen Selbstverwaltung zu den schwersten Unruhen der Albaner seit Kriegsende

29.3.1990

Zehntausende Menschen demonstrieren in der DDR für eine sofortige Überprüfung der Volkskammerabgeordneten auf Mitarbeit beim MfS

29.3.1990

Bundesbank empfiehlt bei einer Währungsunion mit der DDR eine Umstellung 2:1

29.3.2004

Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, Slowakei und Slowenien treten der NATO bei