Historischer Kalender

29. Juli

29.7.1953

Wegen des großen Ansturms auf die Lebensmittelpakete wird die Anzahl der Ausgabestellen von 30 auf 55 erhöht und die Ausgabezeit für Ost-Berliner bis zum 13. August verlängert

29.7.1955

Franz Rohrbach in Leipzig wegen „Spionage“ zu lebenslangem Zuchthaus verurteilt

29.7.1956

Auf seiner 28. Tagung rehabilitiert das ZK der SED zahlreiche gemaßregelte Funktionäre, u. a. den ehemaligen SED-Kaderchef Franz Dahlem.

29.7.1961

In Ost-Berlin beginnt Schauprozess gegen vier Männer und eine Frau, denen »Menschenhandel« und »Abwerbung« vorgeworfen wird

29.7.1968

Das dreitägige Krisentreffen der Führungen von KPdSU und KPC im ostslowakischen Cierna nad Tisou findet teilweise in Zugwaggons statt. Ein endgültiger Bruch wird zunächst vermieden.

29.7.1972

Die französische KP verurteilt die politischen Prozesse in der CSSR und empfiehlt statt Haftstrafen eine »Isolierung der Feinde des Sozialismus«.

29.7.1980

Andrej Sacharow fordert in einem Offenen Brief an Breschnew Truppenabzug aus Afghanistan und Amnestie für politische Gefangene

29.7.1989

Mit einem Festakt im Plenarsaal des Reichstages wird des 100. Geburtstages des ehemaligen Oberbürgermeisters und Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Ernst Reuter, gedacht

29.7.1989

Der Oberste Sowjet Lettlands verabschiedet eine Souveränitätserklärung nach dem Vorbild der anderen baltischen Republiken

29.7.1990

Die katholischen Kirchen im Eichsfeld verkünden, dass Religion nach den Sommerferien in der Region wieder Unterrichtsfach sein wird