Historischer Kalender

29. August

29.8.1953

Auf den Grenzbahnhöfen in der Bundesrepublik werden rund 700 FDJ-Mitglieder festgenommen, die die Vorbereitungen zur Bundestagswahl stören wollten

29.8.1956

Als Voraussetzung für die Wiedervereinigung fordert Walter Ulbricht eine Begrenzung der Streitkräfte in beiden deutschen Staaten, den schrittweisen Abzug ausländischer Truppen und die Aufhebung des KPD-Verbots in der Bundesrepublik.

29.8.1960

Bundesdeutschen wird wegen der Heimkehrer-Tagung in West-Berlin fünf Tage der Zutritt nach Ost-Berlin verwehrt

29.8.1961

FDJ-Aktion „Ochsenkopf – Blitz kontra NATO-Sender“ zur Unterbindung des Fernsehempfangs westlicher Sender in der DDR.

29.8.1968

Proteste in der DDR: Das Ministerium des Inneren zählt seit dem Einmarsch in der CSSR 1.742 »Straftatbestände«, die damit in direkter Verbindung stehen.

29.8.1972

Die USA kündigen weiteren Abzug von Truppen aus Vietnam an, nur 27.000 Soldaten sollen noch verbleiben. 1969 hatten die USA noch 545.000 Soldaten stationiert

29.8.1989

Im SED-Politbüro herrscht Ratlosigkeit ob der Flüchtlingskrise. Günter Mittag: »Ich möchte auch manchmal den Fernseher zerschlagen«.

29.8.1989

Ein Prager Gericht verfügt die Ausweisung zweier ungarischer Oppositioneller, die sich an der Demonstration am 21. August beteiligt hatten

29.8.1990

Opfer der Enteignungen in der SBZ kündigen Klage gegen die im Einigungsvertrag vorgesehene Anerkennung der Bodenreform von 1945 bis 1949 an