Historischer Kalender

29. September

29.9.1953

West-Berlins Regierender Bürgermeister Ernst Reuter stirbt im Alter von 64 Jahren an einem Herzinfarkt

29.9.1956

Der West-Berliner Senat teilt mit, die Rekonstruktion der Quadriga für das Brandenburger Tor selbst in Auftrag zu geben, sobald dieses vom Ost-Berliner Magistrat wieder hergestellt worden sei.

29.9.1957

Ulbricht fordert anlässlich der Eröffnung des Jugendweihejahres in Sonneberg die Teilnahme aller Jugendlichen an der Jugendweihe 1958 und greift christliche Lehre an

29.9.1961

Wie an der Sektorengrenze zu West-Berlin werden an der innerdeutschen Grenze Häuser geräumt, um den dortigen Todesstreifen auszubauen

29.9.1968

Die »Sunday Times« druckt ein Protestschreiben des Dichters Jewtuschenko an Kossygin vom 22. August ab, welches die Okkupation der CSSR als »tragischen Fehler« und »schweren Schlag« gegen die gemeinsame Freundschaft bezeichnet.

29.9.1972

Das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR ratifiziert das SALT-Abkommen

29.9.1977

Das Komitee zur Verteidigung der Arbeiter (KOR) in Polen wandelt sich in das Komitee für gesellschaftliche Selbstverteidigung um

29.9.1989

Außerordentliche SED-Politbürositzung beschließt die Ausreise der Botschaftsflüchtlinge über DDR-Territorium

29.9.1989

In seiner Rede vor der UNO-Generalversammlung in New York beschuldigt DDR-Außenminister Fischer die Bundesregierung wegen der Aufnahme von DDR-Flüchtlingen der »Friedensgefährdung«

29.9.1990

Einigungsvertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR tritt in Kraft. Gemäß Artikel 1 wird der Beitritt am 3. Oktober 1990 wirksam

29.9.1990

Israel und die Sowjetunion vereinbaren die Aufnahme diplomatische Beziehungen