Historischer Kalender

30. August

30.8.1918

Attentat einer Sozialrevolutionärin auf Lenin. Er trägt schwere Verletzungen davon.

30.8.1950

Das erneute Verbot der Zeugen Jehovas in der DDR wird mit Verhaftung von etwa 400 leitenden Predigern eingeleitet

30.8.1953

Anlässlich der Eröffnung der Leipziger Messe berichtet »Die neue Zeitung« über anhaltende Lieferschwierigkeiten und fortschreitende Verschuldung der DDR im Rahmen des Interzonenhandels

30.8.1956

Die DDR-Nachrichtenagentur ADN erklärt zum geplanten Flugverkehr der westdeutschen Lufthansa nach West-Berlin, dass das Überfliegen von DDR-Territorium unbedingt der Zustimmung der DDR-Regierung bedürfe.

30.8.1961

Kennedy kündigt die Ernennung des »Helden der Luftbrücke«, Lucius D. Clay, zum Sonderbeauftragten für West-Berlin an

30.8.1968

Der sowjetische Propagandachef Stepakow meldet nach Moskau, sowjetische Berichterstatter hätten die Kontrolle über Radio und Fernsehen der CSSR gewonnen.

30.8.1972

Die West-Berliner Exklave Steinstücken erhält eine durch die DDR führende Straßenverbindung nach Zehlendorf

30.8.1978

Zwei DDR-Bürger zwingen ein polnisches Verkehrsflugzeug zur Landung in Berlin-Tempelhof. Spontan flüchten auf diese Weise sechs weitere DDR-Bürger des Fluges in den Westen

30.8.1989

Bayern bereitet Errichtung von Notaufnahmelagern für DDR-Flüchtlinge vor

30.8.1989

Das ZK der lettischen Kommunistischen Partei spricht sich für die Streichung des Führungsanspruches der KP aus der Verfassung aus.

30.8.1990

Volkskammer spricht sich gegen eine Regelung im Einigungsvertrag aus, nach der das bundesdeutsche Archivgesetz auf die MfS-Akten angewendet werden soll.

30.8.1990

Bundesaußenminister Genscher und DDR-Ministerpräsident de Maizière einigen sich in Wien auf eine Reduzierung der Streitkräfte im vereinigten Deutschland auf 370.000 Mann