Historischer Kalender

4. April

4.4.1949

Zwölf westliche Staaten unterzeichnen den NATO-Vertrag

4.4.1950

Die SED-Führung verbietet das Abspielen „anglo-amerikanischer Tanzmusik“ in der Öffentlichkeit

4.4.1953

»Ärzteverschwörung«: Nach Stalins Tod im März rehabilitiert das sowjetische Innenministerium die im Januar verhaftete überwiegend jüdische Ärztegruppe.

4.4.1956

»Der Tagesspiegel« berichtet, dass nach Angaben des Untersuchungsausschusses freiheitlicher Juristen im ersten Quartal in der DDR 122 Personen aus politischen Gründen zu Haftstrafen verurteilt worden seien.

4.4.1961

Der britische Außenminister vertritt in Washington die Ansicht, Chruschtschow beabsichtige nicht, der DDR die Kontrolle über die Zugangswege nach West-Berlin zu überlassen

4.4.1970

Kirchlicher Aktionskreis Halle fordert Demokratisierung der Kirche in der DDR

4.4.1972

Nach Angaben der Stockholmer Polizei haben vier polnische Staatsbürger nach einem Osterbesuch in der schwedischen Hauptstadt politisches Asyl erbeten

4.4.1989

Einen Monat vor den Kommunalwahlen ist die Versorgungslage in der DDR prekär. Laut »RIAS«-Bericht sind viele Waren nur vormittags vorrätig

4.4.1990

Im thüringischen Schleiz beginnt der erste Prozess wegen Wahlfälschungen bei der Kommunalwahl im Mai 1989

4.4.1990

Die Bundesregierung beschließt Steuervergünstigungen für westdeutsche Investoren in der DDR