Historischer Kalender

4. August

4.8.1937

»Großer Terror«: Beginn der NKWD-Operation zur »Auflösung der rechtsgerichteten militaristisch-japanischen Kosakenorganisation«.

4.8.1948

Der erste Nachkriegs-Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Berlins, Erich Nehlhans, wird nach Verhaftung durch den sowjetischen Geheimdienst zu 25 Jahren Arbeitslager verurteilt und verstirbt später in sowjetischer Haft

4.8.1953

In mehreren Städten der DDR kommt es wegen Reisesperre und Spendenbeschlagnahmungen zu Auseinandersetzungen zwischen aufgebrachten Bürgern und der Volkspolizei

4.8.1956

Die vollständige Rehabilitierung des früheren Chefs der Polnischen Arbeiterpartei, Wladyslaw Gomulka, wird abgeschlossen.

4.8.1961

US-Senat billigt höchsten Verteidigungshaushalt in Friedenszeiten

4.8.1965

Baubeginn des Berliner Fernsehturms, mit 365 Metern das höchste Bauwerk der DDR

4.8.1968

»Neues Deutschland« veröffentlicht die »Erklärung von Bratislava«, die Dubcek nach Ansicht der Moskauer Führung auf die Prinzipien des sozialistischen Internationalismus festgelegt hat.

4.8.1972

Der US-Senat ratifiziert mit großer Mehrheit das im Mai unterzeichnete SALT-Abkommen zur Begrenzung der strategischen Rüstung

4.8.1977

Der Schriftsteller und Philosoph Ernst Bloch stirbt

4.8.1989

Wieder fliehen dutzende DDR-Bürger über die ungarische Grenze nach Österreich und beantragen in der Bonner Botschaft in Wien einen Pass

4.8.1990

Parteitag des »Demokratischen Aufbruchs« beschließt Fusion mit CDU

4.8.1990

An polnischen Schulen wird Religion wieder als Unterrichtsfach eingeführt