Historischer Kalender

5. Januar

5.1.1919

Beginn des Januaraufstands: Nach der Absetzung des Berliner Polizeipräsidenten Emil Eichhorn (USPD) entfesseln Anhänger der USPD, KPD und revolutionäre Obleute in Berlin einen bewaffneten Umsturzversuch.

5.1.1953

Bei seinem USA-Besuch verortet der britische Premierminister Churchill den Schwerpunkt des Ost-West-Konflikts am Eisernen Vorhang in Europa und nicht in China

5.1.1956

Das Arbeitsgericht in West-Berlin erklärt die Kündigung eines Angestellten der Landespostdirektion, weil dieser seinen Wohnsitz in die DDR verlegt hatte, für unrechtmäßig.

5.1.1957

Mitspracherechte der ungarischen Arbeiterräte bei Prämien und Löhnen eingeschränkt

5.1.1959

Militärakademie in Dresden eröffnet

5.1.1961

Konrad Adenauer feiert seinen 85. Geburtstag. Auf der Feier weist ihn der evangelische Bischof Otto Dibelius auf die kritische Lage in Berlin hin

5.1.1968

Alexander Dubcek zum neuen Vorsitzenden der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei gewählt

5.1.1972

Der sowjetische Philologe Wladimir Bukowski wird wegen »Untergrabung und Schwächung der sowjetischen Macht« zu sieben Jahren Haft und anschließend fünf Jahren Verbannung verurteilt

5.1.1972

Laut "Prawda" ist Moskau auf der für dieses Jahr geplanten KSZE zu keinen großen Zugeständnissen bezüglich der westlichen Forderung nach mehr Freizügigkeit im Reiseverkehr bereit

5.1.1988

Eine vom sowjetischen Politbüro eingesetzte Rehabilitierungskommission zu den stalinistischen Repressalien in der Sowjetunion nimmt ihre Arbeit auf

5.1.1989

Die »Bank für Internationalen Zahlungsausgleich« gibt in Basel bekannt, dass sich die Länder des Ostblocks immer stärker bei internationalen Geschäftsbanken verschulden

5.1.1989

Bundesaußenminister Genscher fordert "Brandmauer" gegen Aufrüstung

5.1.1990

Bundesinnenministerium meldet fast 344.000 registrierte Übersiedler aus der DDR im Jahre 1989

5.1.1990

In Rumänien verkünden Vertreter der Front zur Nationalen Rettung eine Amnestie für alle politischen Gefangenen

5.1.1990

DDR-Ministerrat gibt den seit 1972 verbotenen Text zur Nationalhymne mit der Zeile »Deutschland, einig Vaterland « wieder frei