Historischer Kalender

5. August

5.8.1953

Auf Anordnung des ZK der SED sollen in Betrieben und auf Bahnhöfen scharfe Kontrollen zur Feststellung von »Provokateuren« vorgenommen werden, die sich in West-Berlin »Bettelpakete« abgeholt haben

5.8.1956

Laut »Der Tagesspiegel« ist die sowjetische Regierung bereit, zwei seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs von sowjetischen Truppen besetzte Inseln vor der Küste Hokkaidos an Japan zurückzugeben.

5.8.1956

Entstalinisierung: Polnische Arbeiterräte erwirken die Rehabilitierung des früheren KP-Parteichefs Gomulka, der 1948 von den Stalinisten in der polnischen KP gestürzt und 1951 verhaftet worden war.

5.8.1961

Chruschtschow stimmt gegenüber Ulbricht dem Bau einer Mauer in Berlin zu

5.8.1968

Der sowjetische Botschafter in der DDR Abrassimow informiert Ulbricht, dass Bundesaußenminister Brandt »beabsichtige, mit Gen. Ulbricht vertraulich (…) zusammenzukommen«, um über die Frage der Anerkennung der DDR zu sprechen.

5.8.1972

»Der Tagesspiegel« berichtet, dass die sowjetische Zeitschrift »Kommunist« für eine verstärkte Kontrolle von wissenschaftlichen Einrichtungen durch die KPdSU plädiert

5.8.1976

DDR-Grenzpolizisten erschießen den italienischen Lkw-Fahrer Benito Corghi bei der Kontrolle am Grenzübergang Hirschberg

5.8.1989

Erstmals nimmt die DDR-Regierung im DDR-Fernsehen zu den Botschaftsflüchtlingen Stellung und räumt Probleme ein

5.8.1990

Bundeskanzler Kohl fordert die Vertriebenen-Verbände auf, die polnische Westgrenze anzuerkennen, eine deutsche Einheit sei sonst nicht möglich

5.8.1990

Der neue bulgarische Präsident Schelew kündigt in seiner ersten Fernsehansprache an, dass sich Bulgarien gegenüber den westlichen Staaten öffnen wird. Vom Westen erwarte er technologische Hilfen und Investitionen